Gemeinde St. Marien Dresden-Cotta
der Röm.-kath. Pfarrei Selige Märtyrer vom Münchner Platz

Der Midlifekreis

Die Keimzelle dieser Gruppe geht auf die 1980er Jahre zurück, als die St. Marien-Gemeinde - vielfach durch Zuzug junger Familien in das Neubaugebiet Gorbitz - deutlich wuchs. 

Die seinerzeit gebildeten Hauskreise trugen zugleich dem Wunsch nach Austausch zu Fragen der Erziehung, des Glaubens sowie gesellschaftlicher Veränderungen in starkem Maß Rechnung. In der Nach-Wende-Zeit, manch beruflicher und familiärer Veränderung verlor sich dieser Zusammenhalt zunächst. 

Doch seit einigen Jahren finden sich die nun schon in die nächste Generation "Gereiften" wieder zusammen, um mit eigenen Angeboten und Initiativen das Gemeindeleben zu bereichern. 

Der Midlifekreis will als mitten im Leben stehende Gruppe vor allem jene Gemeindemitglieder sowie Interessenten versammeln, die christliche Gemeinschaft suchen und darin eigene Anregungen und Ideen selbst aktiv mit umzusetzen helfen - das Lebensalter spielt dabei tatsächlich keine Rolle.

Mit ihrer Jahresplanung bereiten die Mitglieder des Midlifekreises sowohl Vorhaben für die Gruppe selbst vor, unterbreiten zugleich aber auch offene Angebote, die sich an die gesamte Gemeinde richten.

Andreas Gutsche

 

Ansprechpartner

Andreas Groß
email: midlifekreis@st-marien-dd-cotta.de
Tel: privat 0351/4525396


erste Versuche der Begegnung wieder in analoger Präsenz

  • Picknick am Elbufer am 3.7. 2021 um 18Uhr
  • Pilgern am Sa.28.8.2021 Absage, da sehr wenige Rückmeldungen
  • Dresden-Friedrichstadt - ein Spaziergang mit dem Dresden-Kenner Herr Ch. Pötzsch am 2.10.2021/ 14Uhr
  • MLK gestaltet das 1. Kirchenkaffee am 3.10.21
  • MLK lädt ein zum Gemeindeabend am 24.10.21/ 18.00Uhr in den Pfarrsaal zum Thema: Synodaler Weg.Referentin: Frau Martina Breyer / Vorsitzende des Katholikenrates unseres Bistums und Delegierte zum Synodalen Weg
  • MLK-Treffen im engeren Kreis am 14.11.2021 
  • Adventsabend am 4.12.2021

Weitere Aktionen in Planung- alles jedoch immer unter den aktuellen Coronabedingungen

Rückfragen gern an mich.

Andreas Groß